Urteil BFH, 11.02.2010, Az. VI R 43/09 – Nutzung eines betrieblichen Pkws durch den Gesellschafter-GF

Die nachhaltige „vertragswidrige“ private Nutzung eines betrieblichen PKW durch den anstellungsvertraglich gebundenen Gesellschafter-Geschäftsführer ist nicht stets als vGA zu beurteilen.

Unterbindet die Kapitalgesellschaft die unbefugte Nutzung durch den Gesellschafter-Geschäftsführer nicht, kann dies sowohl durch das Beteiligungsverhältnis als auch durch das Arbeitsverhältnis veranlasst sein. Die Zuordnung (vGA oder Arbeitslohn) bedarf der wertenden Betrachtung im Einzelfall (Anschluss an BFH-Urteil vom 23. April 2009 VI R 81/06, BFHE 225, 33). (gerichtliche Leitsätze)

BFH, 11.02.2010, Az. VI R 43/09

Datei zum Download

BFH VI R 43 09 – Nutzung betrieblicher Pkw