Urteil BGH, 22.02.2011, Az. II ZR 158/09 – Aufwendungsersatzanspruch gegen Mitgesellschafter einer GbR

Bereits vor der Auseinandersetzung einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts kann jeder Gesellschafter die von ihm gemachten Aufwendungen, die er den Umständen nach für erforderlich halten durfte, von der Gesellschaft ersetzt verlangen oder, wenn der Gesellschaft selbst keine freien Mittel zur Verfügung stehen, die Mitgesellschafter auf Aufwendungsersatz – beschränkt auf deren Verlustanteil – in Anspruch nehmen. (gerichtlicher Leitsatz)

Urteil des BGH, 22.02.2011, Az. II ZR 158/09

Datei zum Download

BGH II ZR 158 09 Aufwendungsersatzanspruch Gesellschafter GbR