Urteil BGH, 25.11.2009, Az. VIII ZR 318/08 – Bestehendes Widerrufsrecht des Verbrauchers auch bei nichtigem Fernabsatzvertrag

Dem Verbraucher steht, sofern nicht Treu und Glauben (§ 242 BGB) etwas anderes gebieten, ein Widerrufsrecht nach § 312d BGB auch dann zu, wenn der Fernabsatzvertrag nichtig ist.

Das Widerrufsrecht besteht auch bei einem wegen beiderseitiger Sittenwidrigkeit nichtigen Fernabsatzvertrag, der den Kauf eines Radarwarngeräts zum Gegenstand hat (Fortführung des Senatsurteils vom 23. Februar 2005 – VIII ZR 129/04, NJW 2005, 1490). (gerichtliche Leitsätze)

Urteil des BGH, 25.11.2009, Az. VIII ZR 318/08

Datei zum Download

BGH VIII ZR 318 08 Widerrufsrecht nichtiger Kaufvertrag