Urteil LG Hamburg, 16.05.2007, Az. 308 O 460/06 – Urheberrechtlicher Schutz von Portraitfotos

Bei der Erstellung eines Lichtbildes kann der Fotograf durch gezielten Einsatz eines oder mehrerer Gestaltungsmittel der Fotografie, wie beispielsweise der Wahl eines bestimmten Bildausschnitts, Entscheidungen über Schärfentiefe und Brennweite, das Bildresultat in einer Weise so beeinflussen und prägen, dass es urheberrechtlichen Schutz genießt. Eine unberechtigte Veränderung eines Lichtbildwerkes greift in das Urheberpersönlichkeitsrecht des Urhebers ein und kann in schwerwiegenden Fällen Entschädigungsansprüche auslösen.

LG Hamburg, 16.05.2007, Az. 308 O 460/06

Datei zum Download

LG Hamburg 308 O 460-06 Veränderung Fotografie